Muehlichens AUF-Blog

12. September 2011

Neue Zeit nach dem 11.September? (Persönliche Gedankensplitter)

Gestern sind es zehn Jahre her, dass die Twin-Towers in New York einstürzten…
Danach gab es eine heftige Diskussion über das Ende der Spaßgesellschaft. Allen Unkenrufen zum Trotz existiert sie bis heute.
Hat dieser Tag dennoch die Welt verändert? Ja, irgendwie schon. Die Katastrophe gab den Anlass für zwei unselige Kriege mit einem Vielfachen an Toten. Der „christliche“ Westen hat der übrigen Welt gezeigt, was sein Christentum wert ist. Diese Kriege haben in besonderem Maße die aktuelle und bedrohliche Überschuldung der USA mit verursacht, während Rüstungskonzerne immer reicher werden. 9/11 hat den Datenschutz aufgeweicht wie wohl nie zuvor. Kontrolle und Angst schüren als Taktik gegen den Terrorismus?
Mein Empfinden ist, dass alle Maßnahmen die Sache eher verschlimmert haben. Die Situation der Christen im der arabischen Welt hat sich teilweise dramatisch zugespitzt, und ihre „Brüder“ im Westen haben das mit verursacht. Was wohl der Gott im Himmel dazu sagt? Aber wer fragt schon danach?
Andererseits scheint dieser Gott aber den vielen Christen recht zu geben, die ihr Leben lassen mussten: Gerade ihre Gewaltfreiheit aus Liebe scheint derart überzeugend, dass um so mehr Leute mitten in der Verfolgung Christen werden. Das ist der echte Gegenpol zum Säbelrasseln Amerikas.
Und Deutschland? Hat es sich einerseits aus dem Irakkrieg heraus gehalten, muss es sich aber am Hindukusch verteidigen? Es war doch nur richtig, dass sich Deutschland nicht in Libyen mitgemacht hat, mal eine richtige Entscheidung von Herrn Westerwelle. Der arabische Frühling kann uns noch mal mächtig auf die Füße fallen. Schlimm ist nur, dass die Technik zum Abschalten des Internets aus Deutschland stammte, ebenso viele Waffen in den libyschen Arsenalen.
Noch einmal zum Gott: Warum sagt er nichts? (Ich bin überzeugt, dass er uns Hinweise, Winke, Zeichen gibt, wenn wir nur „hören“ wollen.) Vielleicht sind wir ja so beratungsresistent, dass selbst das nichts nützen würde, wenn Tote wieder aufständen und Umkehr predigten. Wenn uns Gott aber uns selbst überlässt – wie mag das ausgehen?!

10. Januar 2011

Geheim: USA will Herausgabe von twitter-Daten

Filed under: Datenschutz, Welt — Schlagwörter: , , , , , , , — Matthias Mühlichen @ 10:53

Apokalypse now: Kontrollmechanismen biblischen Ausmaßes – wenn man die Apokalypse (Bezeichnung des biblischen Buches der Offenbarung) bedenkt…
Es braucht schon eine weltweite Bewegung, um das zu stoppen, wenn irgend möglich. Das betrifft aber alle Bereiche, auch der Wirtschaft, Umwelt, Ethik, Politik, die Fragen von Krieg und Frieden….
Es braucht alternative politische Konzepte, um gegen zu steuern.
Ich fürchte, dass den etablierten Parteien das zu mühsam oder unattraktiv ist…
Wer bringt sich ein?

4. Mai 2010

Jahnke: Bundesregierung füllt Griechenland-Spekulanten den Freßtrog auf

Jahnke-Rundbrief
Deutlicher lässt es sich kaum sagen. Und es scheint keine Lösung in Sicht. Mit den Finanzspekulationen werden vorhandene Probleme zugunsten von Geldspekulanten verstärkt, und die Regierungen nehmen die Steuerzahler in die Haftung. Wann hört der Wahnsinn endlich auf? Wie lange wird die Bevölkerung in Deutschland noch still halten? Was passiert, wenn sie es nicht mehr tut? Man könnte heulen! Aber das nützt auch nichts. Wer den Gott kennt, sollte ihn um Hilfe bitten, um Erbarmen…

Aber wer kennt den Gott schon. Das könnte ein weiteres Problem sein…

24. November 2009

Klimakatastrophe schon vor 2050

Handelsblatt Ein interessanter Artikel zum Klimawandel. Da hier die Allianz als seriöser Versicherer auf die Gefahren aufmerksam macht, halte ich die Entwicklung um so mehr für besorgniserregend. Unter anderem erweist sich der Ausstieg aus dem Atomausstieg keinesfalls als sinnvoll….

30. Juni 2009

Christopher Whalen: „Die Party hat erst angefangen…“

Filed under: Bund 2009, Finanzen, Welt — Schlagwörter: , , , , , — Matthias Mühlichen @ 09:39

Hier ein interessantes Interview der FAZ mit Christopher Whalen. Danach ist die Krise längst nicht ausgestanden. Wir sollten skeptischer mit all den schönen Profezeiungen umgehen, die uns suggerieren, dass alles schon vorüber ist. Schließlich haben wir noch Bundestagswahl…

29. Juni 2009

Welterschütterndes Unglück?

DEMNÄCHST WIRD EIN UNGLÜCK GESCHEHEN, DASS DIE GANZE WELT ERSCHÜTTERN WIRD. ES WIRD SO FURCHTERREGEND SEIN, DASS WIR ALLE ERZITTERN WERDEN, SOGAR DER FRÖMMSTE UNTER UNS… Es werden weltweit Krawalle und Feuer in Städten entstehen. (David Wilkerson)

Das wird wohl nicht jeder glauben, oder….? Wie auch immer, mit frommen Profetien ist es so eine Sache, weil es durchaus welche gibt, die sich erfüllt haben. Und die Literatur hat dazu eine ganze Reihe von Beispielen, mal abgesehen von der Bibel selbst. Habe da was von Johannes von Jerusalem gelesen, das scheint beängstigend aktuell. (Ich gebe hiermit keine Wertung zu den Quellen ab, aber es beeindruckt trotzdem, weil es so zutreffend ist).
Wie auch immer, was könnte denn so Schlimmes heute geschehen, was könnte es in Amerika sein, woher o. g. Zitat kommt? Nehmen wir mal das Unfassliche, ein „worst case“ an: Ein Attentat auf Präsident Obama, so etwas gab es doch schon mal im vorigen Jahrhundert? Aber wenn dann plötzlich Anarchie um sich greift, weil statt zunehmender Gerechtigkeit auf einmal Unterdrückung zunimmt…?
Wenn das weltweit Schule macht?
Wenn auf einmal Länder ein Machtvakuum als „Chance“ begreifen, Herrschaftsambitionen auszuspielen….
Wenn alle nach dem „starken Mann“ schreien, einer Weltdiktatur, um wieder sicher zu sein…?
Ich glaube, wir brauchen wachsame, mündige Bürger, mit Gewissen und Gewissenhaftigkeit, mit Mut und Courage, und der Bereitschaft, Verantwortung im Interesse der Gemeinschaft zu übernehmen, damit solche schlimmen Vorstellungen nicht wahr werden…
Ich denke auch, eine Besinnung auf den Gott der Bibel tut uns ganz gut, und darauf, was er für eine Vorstellung vom Sinn des Lebens für jeden Einzelnen hat, das könnte uns im vorher angesprochenen Sinne durchaus motivieren und zur Abkehr vom westlichen Stolz und Egoisimus helfen.

Bloggen auf WordPress.com.